StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Perlensplitter - die Legende von Ky'rian

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ishani
Gast



BeitragThema: Perlensplitter - die Legende von Ky'rian   Sa 18 Feb 2012, 09:02









perlensplitter
DIE LEGENDE VON KY'RIAN

** Wir sind ein Fantasy-Tier Rollenspiel.
** Das Land, in dem wir spielen, heißt Ky’rian.
** Spielbar sind Wölfe, Raubkatzen, Vögel, Pferde und Wale & Delfine.
** Wir besitzen ein 15+ Rating.
** Wir spielen im Hauptplaybereich mit Ortstrennung.
** Unsere Mindestpostinglänge beträgt 1000 Zeichen.
Es ist Jahrhunderte her, dass Ky'rian erschaffen wurde. Damals hatten fünf Götter eine neue Welt schaffen wollen. Gemeinsam. Zusammen. Vereint. Jeder dieser fünf Götter, besaß ein spezielles Element. Diese fünf Elemente waren das Wasser, das Feuer, das Holz, das Metall und die Erde. Gemeinsam schufen sie eine wunderschöne Welt. Es glückte ihnen eine Welt nach ihren Vorstellungen zu schaffen. Leben gab es in diesem Land zwar noch nicht, aber das wollten sie noch schaffen. Die fünf Götter würden schon noch Leben auf ihrer Insel schaffen können. Und so warteten sie Jahrzehnte, in der Hoffnung, das sich Leben entwickeln oder dort ansammeln würde. Doch nichts geschah. So beschlossen die Götter also schließlich selber Leben zu erschaffen, auch wenn es sie sehr viel Kraft abringen würde. Jedoch kam es letztendlich so, wie es kommen musste. Sie konnten sich nicht einigen, welche Lebewesen denn nun in ihrem Land leben sollten. Jeder wollte etwas anderes erschaffen. Doch statt sich friedlich zu einigen, kam es zu Zwistigkeiten, Hinterhalt und schließlich einem Streit, der ganz Ky’rian wieder in Schutt und Asche legen sollte.

Vier der fünf Götter, beziehungsweise Elemente, stürzten sich also aufeinander. Riefen so große Umweltkatastrophen hervor, wie Tsunamis, Vulkanausbrüche und Orkane, dass von dem Ky’rian, das sie damals gemeinsam geschaffen hatten, nichts mehr übrig blieb. Es war ein Schlachtfeld. Eine einzige Einöde. Das Paradies war verschwunden. Und einen Sieger in diesem Kampf gab es nicht. Das Element Metall, das sich aus den Streitigkeiten herausgehalten hatte, versuchte nun nach Aufgabe des Kampfes zwischen ihnen zu vermitteln, denn sie mussten alle feststellen, dass sie weder mit noch ohne einander leben und existieren konnten. Geschweige denn ein eignes Land erschaffen konnten. So teilten sie sich das Land in Norden, Süden, Westen, Osten und die Mitte des Landes auf. Jeder durfte nun sein Gebiet so gestalten, wie er es sich schon immer gewünscht hatte und konnte dort die Lebewesen ansiedeln, die er für die richtigen gehalten hatte. Für die Erschaffung dieser Lebewesen jedoch mussten sie so viel Energie aufwenden, dass sie selber nicht als Lebewesen zurückbleiben konnten. So blieben sie als Bäume, Tempel oder ähnliches der Welt erhalten. Und wurden von da an von den Lebewesen ihres Stammes verehrt, dafür dass sie es geschafft hatten wieder ein Paradies, dieses Mal für alle, zu erschaffen.

Doch die Götter hinterließen nicht nur ihrer selbst in Form von Gegenständen, sondern jeder von ihnen hatte noch eine Perle erschaffen, die aus einem Material ihres Elements bestand. Diese Perlen besitzen die Fähigkeit, wenn man alle von ihnen besitzt, Ky’rian nach den Vorstellungen des Trägers zu gestalten. Die Welt wieder neu zu erschaffen. So lebten die Tiere Ky’rians Jahrhunderte in Frieden, bis nun die Größenwahnsinnigen Großkatzen zu dem Entschluss kamen, dass sie über das Land der Elemente herrschen sollten. Dass es ihre Aufgabe war, den angefangen Streit der Götter wieder neu zu entfachen, um endlich einen Gewinner zu finden, der Ky’rian gestalten darf. Und so machten sie sich auf den Weg die Perlen zu finden und Ky’rian in Schrecken zu versetzen. Während die Stämme der Pferde, Vögel und Wasserlebewesen noch nichts von dem Streich der Raubkatzen ahnen, haben sich die Wölfe, die Tiere des Elementes des Metalls, auf den Weg gemacht, um die anderen Stämme zu warnen und sich mit ihnen zu verbünden. Sie haben sich die ganzen Jahrzehnte im Hintergrund gehalten, um irgendwann wieder, genauso wie ihr Gott damals, eingreifen zu können und schließlich wieder das Land zu retten.

Und so scheint der Streit in Ky’rian von Neuem entfacht worden zu sein. Doch was wird sie alle auf ihrer Reise erwarten? Werden die Raubkatzen ihr Ziel erreichen und Ky’rian unterjochen? Werden die Wölfe es schaffen die Stämme auf ihre Seite zu bringen und so den Stamm des Feuers aufzuhalten? Oder werden die anderen Stämme, wenn sie von der Legende der Perlen erfahren, ihre eigenen Ziele verfolgen? Wird Ky’rian wieder ins Chaos stürzen, oder wird jemand die Zerstörung abweisen können? Ist dies der Beginn einer neuen Legende, oder wird die alte einfach fortgeführt werden? Wird es einen Gewinner geben, oder werden sie alle wieder so scheitern, wie die Götter vor ihnen?
Doch dies ist erst der Anfang. Ein Ende ist nicht abzusehen.

FORUM && REGELN && LEGENDE && STORYLINE && GESUCHE && RASSEN

Nach oben Nach unten
 

Perlensplitter - die Legende von Ky'rian

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-
Zitat des Monats Wolf des MonatsAvatar des Monats
 "Du, mein schwarzer Bruder, komme hinab und helfe mir auf, helfe mir beim fliegen. Sei mein Flügel der mich trägt, sei mein Auge das mich sehen lässt, sei mein Herr. - Raven"" "


______________ seit dem 18. Juni 2009 online ______________