StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Raven - Schwarze Federn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Raven



Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 13.06.12

BeitragThema: Raven - Schwarze Federn   Mi 13 Jun 2012, 11:12




Schwarze Federn umgeben dich, Schwarze Federn sie lieben mich.
Schwarze Federn voll Heiterkeit, Schwarze Federn ihr habts nicht weit.


## NAME
Es ist ein Name eines anderen Tieres, ein Name aus einer anderen Welt, einer Welt die ich nicht bewohne, die Welt der Lüfte. Sie beherrschen den Himmel, durchforsten den Boden, durchfliegen die Sonne, beten zum Mond. Schwarze Schnäbel, schwarze Füße, schwarze Feder, schwarze Augen. Umgeben der Nacht, fliegen sie über unsere Köpfe, sind schön und doch bösartig. Warum gab man mir ihren Namen, warum tat man dies? Ich weis es nicht, doch wird man mir es sagen? Ich glaube nicht.
Mein Name ist RAVEN, ein Rabe ohne Flügel, gebunden an die Erde.

## RASSE
Mich gibt es oft, in vielen Farben, in vielen Orten. Gezeichnet durch die Rasse, gezeichnet durch das Leben, gebunden an mein Leben. Durch die Familie wurde ich das, was ich nun immer sein werde, ein Wolf der Nacht, ein Wolf auf Erden. Meine Rasse kennt so jeder, meine Rasse hat fast ein jeder, doch ist ein jeder anders, nicht geprägt durch die Rasse, denn ist jeder verschieden, ein jeder TIMBERWOLF auf Erden.

## GESCHLECHT
Durch Gotteshand erschaffen, vom Storch gebracht. Durch Liebe verbunden, ein Welpe auf die Welt gebracht. Gefüttert und gestärkt, gepflegt und gelehrt. Geschwister hatte ich viele, wurde später geleitet durch Triebe, gehen mussten wir alle, unser Geschlecht war die Falle. Ein Jeder meiner Brüder musste gehen, habe keinen davon mehr wieder gesehen, doch bin ich nie allein, denn sind wir im Herzen vereint. Ein RÜDE das bin ich, gelehrt durch mein Rudel fürchte ich mich nicht.

## ALTER
Das Alter ist ein großer Begriff, doch wann ist man alt und wann nicht? Ein jeder hat die Wahl, ein jeder diese Qual. Durch das Aussehen bestimmt, weis jedes Kind, Alt ist, er nicht mehr Leben kann, muss sterben irgendwann, doch auch ein Junger Wolf wie ich, 3 JAHRE das bin ich, weis das das Alter dich erwischt.


## AUSSEHEN
Das Aussehen eines Wolfes ist bestimmt. Vier Pfoten, Zwei Ohren, eine Rute. Das wäre schon mal der Anfang, doch gehören der Körper und das Gesicht genauso wie die Läufe auch dazu, das alles zusammen, ergibt einen Wolf. Klar ist dies nun weit her genommen, aber wo ich recht habe habe ich recht. Mit Langen Läufen, starken Pfoten, schwarzen Ballen und kurzem Fell, so ist mein Bewegungsmittel ausgestattet. Die Lange schwarze Rute, am Ende nicht spitz, sondern Rund, hängt an meinem Hintern und wedelt rund herum. Langes schwarzes Fell beschützt den Hals, Ohren sorgen für das Auffangen von Geräuschen. Meine blauen Augen schauen hervor, zwischen dem schwarzen im Gesicht. Die Nase leicht feucht, bildet die Spitze meines Gesichts.

GRÖSSE;;
Wenn bezeichnet man als Groß, wenn als Klein? Zählt es für die Rasse, Geschlecht oder die Herkunft? Wie kann man sagen wie groß jemand ist, wenn es keinen Maßstab dafür gibt? Viele Sagen die Wahre Größe kommt von innen, doch wie messe ich etwas das ich nicht sehen kann? Größer wie eine Blume, doch kleiner wie ein Baum. Länger wie ein Grashalm, doch kürzer wie ein Stamm. In meiner Familie war ich der kleinste, doch auf meiner Reise der Größte, woher soll ich also wissen wie groß ich bin? Eines ist Sicher, Größer wie ein Fuchs, ist ein jeder, solange er einer unserer Rasse ist. Ich bin SO GROß WIE EINE FÄHE, doch bin ich alles andere als so eine.

FELLFARBE;;
Sie besitzen ein Federkleid welches so schwarz wie die Nacht ist. Federn schmücken ihren Körper, Federn helfen ihnen zu fliegen, doch sitze ich hier unten, ohne Federn ohne Flügel. Mein SCHWARZES FELL bindet mich an die Erde, meine Flügel sind verschwunden. Einsam und verlassen sitze ich in der Nacht, lausche den Geräuschen von den Vögeln der Nacht. Verborgen im Schatten, harre ich aus, in der Hoffnung das sie eines Tages kommen und bringen mich hinauf.

AUGENFARBE;;
Warum gab man mir nicht ihre Augen, dann könnt ich die Welt von dort oben sehen, hinab schauen auf die Wesen unter mir, sehen was es so alles gibt. Die Gefahren würden mir keine Angst mehr machen, könnte sie sehen bevor sie geschehen, doch sitze ich hier mit meinen BLAUEN AUGEN, lieber Gott, lass sie mich sehn. Auf der RECHTE SEITE sehe ich ALLES, doch auf der LINKEN bin ich BLIND, blind von Geburt. Warum tat man mir dies an, warum schenkte mir man nicht das volle Licht, doch lebe ich nun damit und vergesse eins nicht. Auch ein blindes Auge sieht die Seele des anderen.

STATUR;;
Lang und dünn, so kennt es jeder, von einer Fähe, doch bin ich ein Rüde und ist es mir egal, denn ich wirke so nun mal. Ich liebe meinen SCHLANKEN KÖRPER, umgeben von Fell, der schmale Kopf, sorgt für den Rest. Sag nicht ich wäre eine Fähe oder der gleichen, denn auch ich kann anders, das werde ich dir dann zeigen.


## CHARAKTER
Du sagtest ich sei Schwach, du sagtest ich kann nichts, doch wusstest du nicht, wer ich wirklich bin. Immer wieder höre ich die Worte, Worte bezogen auf mein Aussehen, doch sieht keiner mein inneres, sieht nicht wie ich wirklich bin. Sei mein Freund und ich bin deiner, bin für dich da und helfe in der Not. Dein Leben geht vor meins, doch beschütze du mich auch wenn ich dich brauch. Immer hörte ich diese Schreie, hörte ich wär klein, doch braucht man nicht groß zu sein um wahre Stärke zu beweisen. Ich höre dir zu wenn du mich brauchst, wäre dich wenn dir kalt ist. Schenke mir dein Herz und ich schenke dir auch meins.
Freunde gehen über alles, für Freunde bin ich da, doch hasst du meine Freunde, dann hasse auch ich dich.
Tu nichts falsches, denn auch ich kann Kämpfen wenn es sein muss, doch bin ich lieber dein Freund, als dein Feind. Denke immer daran, Wölfe müssen zusammen halten, bilden ein Rudel, bilden eine Familie.

VORLIEBEN
  • Vorlieben besitzt jeder, doch was zählt als Vorliebe für ein jeder? Als RUDEL gemeinsam zu leben. Ich danke den Wölfen dafür das sie ein Rudel bilden, so ist keiner allein. Genauso lieb ich das ESSEN, frisch gefangen und getötet, lieb ich es am meisten, doch mag auch ich nicht alles. Zusammen KUSCHELN im Mondschein, gemeinsam SCHLAFEN gehen in unsrer Höhle, gemeinsam zu lieben und zu beschützen, schenke ich dir mein Herz, meine Liebe.


    ABNEIGUNGEN
  • Immer wieder fragt man jemand, was er nicht mag, doch kann man dies nicht wirklich sagen, denn es kann immer mehr dazu kommen. Warum fragt man jemanden so etwas, will man schon vorher wissen ob man zusammen passt? Oder einfach nur aus neugier. Ich kann so vieles sagen was ich nicht mag, doch ist dies von Bedeutung? FISCH, KÄMPFE, EINSAMKEIT, STREIT, all das gehört dazu, all das hasse ich, verabscheue ich und dennoch muss ich damit leben, denn es verfolgt einen, ist immer um jemanden herum.


    STÄRKEN
  • Ist eine Stärke etwas das man gut kann? Doch wann zählt es als stärke? Ich kann laufen, rennen, springen, beißen, lachen, singen, doch kann dies doch jeder, also ist es dann doch keine stärke mehr, oder? Was kann ich besser als andere, nichts, denn ich bin ein normaler Wolf, weder eingebildet noch unterbelichtet. Nur das Leben macht ein Stärker, das Alter, das Wissen.


    SCHWÄCHEN
  • Etwas das ich nicht kann, etwas das ich nicht gut kann, es gibt nur eines, doch ist dies sehr schlecht, aber lernte es mir nie einer. SCHWIMMEN kann ich nicht, meide das Wasser wo es nur geht. Ich Suche den Meister der mich lehrt, den Meister der mir zeigt wie es geht.



  • ## INAKTIVITÄT
    Ein jeder hat seine Phasen, ein jeder braucht seine Zeit, doch was ist wenn die Zeit zu lange dauert, ist es dann Zeit zu gehen oder gibt es doch einen Moment um sich wieder zu sehen? Wenn ich gehen sollte werde ich mich melden, werde dann für immer gehen, ansonsten werdet ihr mich immer wiedersehen.

    ## ALTER
    Das Alter von mir ist kein Geheimnis, doch fragt man eine Frau nicht nach dem Alter, da dies unhöfflich ist, doch bin ich mal nicht so und sage euch wie alt ich bin. Ich bin 20 Jahre erst, aber hier ein alter Hase.

    ## WEITERGABE
    Raven ist ein Unikat und bleibt es auch für immer, er gehört alleine mir und kopieren darf ihn keiner.

    ## SONSTIGES
    Es gibt so viele Sachen die ich sagen könnt, doch bin ich mir sicher das es hier nicht hin gehört. Es gibt nicht viel zu sagen, außer, viel Spaß mit Raven.



    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
     

    Raven - Schwarze Federn

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
    Seite 1 von 1

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
    -
    Zitat des Monats Wolf des MonatsAvatar des Monats
     "Du, mein schwarzer Bruder, komme hinab und helfe mir auf, helfe mir beim fliegen. Sei mein Flügel der mich trägt, sei mein Auge das mich sehen lässt, sei mein Herr. - Raven"" "


    ______________ seit dem 18. Juni 2009 online ______________